Das Prinzip der Schöpfung/Geistigkeit/Mentalität:
Dieses grundlegende Gesetz besagt, dass der Ursprung unseres Lebens geistiger Natur ist. Unsere Gedanken sind es, die Veränderungen in Gang setzen und Neues erschaffen können.

Eins ist Alles —– und —– Alles ist Eins

Atome / die gesamte Erde
Senfkorn / der große Baum
einzelne Noten / die Melodie
Wassertropfen / Quelle / Fluss / Meer / Wellen

 

Das Prinzip der Resonanz/Entsprechung: Erst wer sich selbst verändert, kann seine Außenwelt verändern. Das ist die wesentliche Aussage dieses Prinzips. Es fußt auf der Vorstellung, dass Gleiches einander anzieht, während Ungleiches einander abstößt.

Innen wie außen / oben wie untern usw

Das Prinzip der Schwingung: Stillstand existiert nicht. Selbst Dinge, die unbeweglich erscheinen, schwingen auf atomarer Ebene. Diesem Prinzip folgend ist die Frequenz Ihrer eigenen Schwingung entscheidend, um Ihr Leben nach Ihren Vorstellungen gestalten zu können.

Nichts ist in Ruhe, alles ist in ständiger Bewegung

Das Prinzip der Polarität: Wo Licht ist, ist auch Schatten. Gut und Böse bilden immer zwei Gegenpole, die ohne einander nicht existieren können. Das wiederum impliziert, dass Gegensätze im Grunde doch identisch sind, da sie lediglich unterschiedliche Betrachtungsweisen darstellen.

Gegensätze bedingen sich und sind ihrer Natur nach identisch: Ebbe-Flut, Sonnenaufgang und Untergang, Berg und Tal

Im Unterschied dazu die Dualität oder Zweiheit, Differenzieren, Trennen, Spalten, Urteilen, Verurteilen
Die Brennesel ist böse oder heilend

Das Prinzip des Rhythmus/Kreislauf: Dieses Gesetz ist eng verbunden mit dem der Polarität. Es besagt, dass der Schwerpunkt ständig von einem Pol zum anderen schwingt. So entsteht ein immerwährender Kreislauf, der unser Leben bestimmt.

Für alles gibt es eine Zeit, alles braucht seine Zeit / alles schwingt / alles ist in Bewegung und Veränderung
Frühjahrssaat  –  Ernte,  das Wasser im Fluss ist jede Sekunde ein anderes / einatmen und ausatmen

Das Prinzip von Ursache und Wirkung/Karma: Nichts passiert ohne Grund. Das will uns dieses Prinzip lehren. Alles was wir tun, wirkt auf andere. Das, was andere tun, sind Ursachen für alles, was wir selbst erleben. Damit stehen sämtliche Prozesse des Lebens miteinander im Zusammenhang.

Jede Wirkung hat eine Ursache, jede Ursache hat eine Wirkung, Irgendwo ist die Eins / der Anfang

Das Prinzip des Geschlechts/Harmonie/Einheit: Genauso wie das Ying-Yang Symbol, richtet sich dieses Prinzip nach der Vorstellung, dass alles männliche und weibliche Eigenschaften miteinander vereint. Wir benötigen beides, um unsere schöpferische Kraft zu entfalten.

Geben und Nehmen / aktiv und passiv / yin und yang / Materie und Energie /

LICHT  /  SCHALL  /  WELLEN  / THERMIK  /   ELEKTRIK  /  MAGNETISCH  /   ENERGIE  /  STRAHLUNG

  1. Das Prinzip der Schöpfung: Ihre Gedanken erschaffen das Bild, das Sie von sich und anderen haben. Wollen Sie Ihr Leben verändern, fangen Sie bei Ihren Gedanken an. Wie soll Ihre Welt aussehen?
  2. Das Prinzip der Resonanz: Haben Sie gemäß dem Prinzip der Schöpfung Ihre Gedanken ausgerichtet, wird sich Ihre Außenwelt ganz von selbst verändern. Sie werden Gleichgesinnte finden und die Dinge anziehen, die Sie sich wünschen. Bleiben Sie achtsam.
  3. Das Prinzip der Schwingung: Stellen Sie sich Ihre Gedanken als Schwingung vor. Was Sie denken, beeinflusst die Frequenz dieser Schwingung. Und damit auch, welche Resonanz ihre Schwingung bei anderen auslösen wird.
  4. Das Prinzip der Polarität: Machen Sie sich klar, dass Gut und Böse nicht existieren. Entscheidend ist der Blickwinkel, aus dem Sie Ihr Leben betrachten.
  5. Das Prinzip des Rhythmus: Im Alltag bedeutet dieses Prinzip, dass alles, was Sie erleben, vergänglich ist. Egal, ob Sie gerade glücklich oder traurig sind. Es wird nicht von Dauer sein. Schätzen Sie also die schönen Augenblicke Ihres Lebens und machen Sie sich in Krisenzeiten bewusst, dass sie vorübergehen werden.
  6. Das Prinzip von Ursache und Wirkung: Auf jede Aktion folgt eine Reaktion. Machen Sie sich das für Ihr eigenes Handeln bewusst und gehen Sie achtsam mit dem um, was Sie in die Welt entsenden.
  7. Das Prinzip des Geschlechts: Erkenne Sie die weiblichen und männlichen Anteile Ihrer Persönlichkeit an. Nur gemeinsam bilden sie eine Einheit, die Ihnen dabei hilft, Ihre schöpferische Kraft zu entfalten.